Trends Frühjahr/Sommer 2011

So langsam aber sicher können wir uns auf das Frühjahr freuen und es wird Zeit, uns schon mal auf die neuen Frühjahr-/Sommertrends 2011 vorzubereiten. Spätestens Ende März sind auch die letzten Schneereste getaut und die ersten Sonnenstrahlen lassen die Tage heller und länger werden.
Eines ist auf jeden Fall sicher, dieser Sommer steht unter dem Motto `Kontraste` und das reichlich, soviel schon mal vorweg. Aber keine Angst, es ist für jeden Geschmack etwas dabei:
Knallfarbe oder puderige Pastelltöne?
Es wird bunt und das von Kopf bis Fuß! Alle Knallfarben, die der Farbkasten so hergibt, stehen auf der Trendskala ganz oben. Von Pink bis Royalblau, von Orange bis Smaragdgrün, je knalliger desto besser.
Wem dieser Farbflash zu heftig ist und es doch lieber dezenter und etwas eleganter mag, darf sich auch gern am saften Puderton-Kontrastprogramm bedienen.
Colour-Blocking oder Schwarz-Weiß?
Farbe pur und die mutig kombiniert, – fast wie ein Paradiesvogel. Wem dieser Farb-Mix zu gewagt ist, kann auch gern die Light-Version wählen: Knallfarben kombiniert mit Nude und Brauntönen oder gern auch mit Schwarz.
Wem Farbe nun allerdings gar nicht so zusagt, der kann auf den schönen Klassiker Schwarz-Weiß zurückgreifen. Denn der punktet in dieser Saison mit grafischen Details, wie z.B. Paspeln, oder durch unruhige Muster. Dabei eines bitte beachten: Nie Schwarz und Weiß halbe-halbe tragen, denn das sieht nach Servicepersonal aus.
Romantische Blüten oder nüchterne Geometrie?
Wer es romantisch und verspielt liebt, kommt in dieser Saison ganz besonders auf seine Kosten. Bezaubernde, üppige Blütenprints, und die am liebsten auf Kleidern oder Zweiteilern, verleihen das perfekte Summerfeeling. Im direkten Kontrast zur romantischen Blütenpracht stehen die eher extravaganten geometrischen Muster à la Klee & Co.
Der Muster-Mix geht noch mal in die Verlängerung. Kleiner Tipp, wenn Sie Muster mixen: Es sollte immer eine Farbe gleich sein, dann passt es ganz bestimmt.
Mini, Midi oder Maxi?
Sixties oder Seventies, Mini, Midi oder Maxi – erlaubt ist, was gefällt! Der Sixties-Style beschert uns den Purismus und kürzt Kleider und Röcke zum Mini. Shirtkleider sind ein Musthave in diesem Sommer. Wem die Länge zu kurz ist, trägt unter den Röcken und Kleidern einfach eine schmale Hose.
Der Hippielook feiert in dieser Saison seinen Comeback. Blumen und Batik, Midi- und Maxilänge bei Röcken und Kleidern bescheren uns die Seventies. Plateau- oder Keilschuhe machen den Look perfekt.
Westernlook oder Asia-Style?
Besonders trendy sind Fransen und Schnürungen,- typisch für den Westernlook. Spitze, Jeans, Federn und Leder frech gemixt, geben das Gefühl von Abenteuer und Freiheit. Cowboyboots dürfen dabei natürlich nicht fehlen.
Wer es dann doch lieber asiatischer mag, lässt sich verzaubern von den schönen Asia-Stil mit seinen besonderen Mustern und Schnitten. Kleider und Mäntel im lässigen Kimonoschnitt sind besonders nett zur Figur und in Satin perfekt für die Abendrobe. Durch breite Satintücher, als Miedergürtel unter Blazern getragen, wird der Look alltagstauglich.
Rebellischer Punk oder Lady-Like?
Ein bisschen Punk, ein Touch Rock`n`Roll, ein bisschen provokant und cool, so zeigt sich der erwachsen gewordene Punk-Look. Die Biker Jacke trägt bei diesem Look die tragende Rolle. Accessoires aus der Biker-, Rocker- oder Punkszene, kombiniert mit schwarzen Basics, wirken edel und nicht zu extrem. Trotzdem sollte bei diesem Look auf teure Materialien geachtet werden.
Im Gegensatz zeigt sich die Lady 2011 elegant in schmaler Silhouette mit betonter Taille und das alles knieumspielend. Ein Etuirock ist ein Musthave, auf dem der Look aufgebaut wird. Elegante Accessoires verleihen diesem Style seine Note.

Kommentarfunktion geschlossen